Leisten Unternehmen einen Beitrag zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung?

Consumerinfoline.com

Eine erste Studie über den Beitrag der Unternehmen des STOXX 600 zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs), veröffentlicht von impak Analytics

  • impak analysierte die positiven und negativen Beiträge sowie die Minderung negativer Beiträge zu den SDGs auf Index-, Sektor- und Unternehmensebene.
  • Auf halbem Weg bis 2030 zeigt die Studie, dass nur 4 % der generierten Umsätze des Indizes positiv zur Erreichung der SDGs beitragen.
  • Die Analyse zeigt, dass positive Beiträge zu den SDGs in Bezug auf Biodiversität und die Verringerung von sozialen Ungleichheiten völlig fehlen.

MONTREAL, PARIS, LONDON, 21. September 2023 /PRNewswire/ — Anlässlich der Halbzeit auf dem Weg zur Erreichung der SDGs hat das Fintech-Unternehmen impak Analytics, das künstliche Intelligenz zur Unterstützung seiner Wirkungsanalyse einsetzt, eine Studie über den Beitrag des STOXX 600, des europäischen Leitindizes, zu den SDGs der Vereinten Nationen veröffentlicht.

Ein Porträt des wirtschaftlichen Fortschritts?
Im Zentrum der Studie stand die Ermittlung der positiven Beiträge zu den SDGs sowie deren prozentualen Anteils am jeweiligen Unternehmensumsatz. Insgesamt konnten nur in 15 % der Unternehmen positive Beiträge zu den SDGs identifiziert werden. Da fast alle Unternehmen einen negativen Beitrag zu den SDGs leisten, wurde eine Analyse des Vorhandenseins bzw. Nichtvorhandenseins von Minderungsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf die verschiedenen Industriezweige, durchgeführt. Die Studie befasst sich auch mit anderen relevanten Themen für STOXX 600-Unternehmen, wie z. B. Risiken in Bezug auf Wasserverbrauch und dessen Verfügbarkeit, die bisher teilweise ignoriert wurden, oder auch die mangelnde Berücksichtigung von Stakeholdern.

Grundlegende Daten für die Verwirklichung der SDGs
„Wir sind stolz darauf, die erste Studie dieser Art veröffentlichen zu können. Im Kontext des SDG-Gipfels 2023 ist dies eine wichtige Analyse, die die tatsächliche Wirksamkeit von unternehmerischem Engagement in Frage stellt. Sie untersucht darüber hinaus die entscheidenden Faktoren hinter den meist enttäuschenden, aber vorhersehbaren Ergebnissen”, erklärt Marion Bitoune, Senior Impact Analyst bei impak Analytics und Hauptautorin der Studie.

Über impak Analytics
impak Analytics ist ein Fintech-Unternehmen, das mit Hilfe von KI-Lösungen Nachhaltigkeits-Daten sammelt und auswertet, um diese auf seiner ‘Impact-Intelligence-Plattform’ darzustellen, und Handlungsempfehlungen für Investoren auszusprechen.

impak Analytics hat darüber hinaus eine Vielzahl von Impact-Indizes entwickelt, die auf dem impak™-Score und der impak-Datenbank basieren, und die beide vor allem bei der Entwicklung von Indexfonds und ETFs eingesetzt werden.

Medien-KIT

Link zur Studie

Kontakt
Robin Placet

robin.placet@impakanalytics.com

Photo – https://mma.prnewswire.com/media/2212022/impak_Analytics.jpg

Logo – https://mma.prnewswire.com/media/2014430/4276658/impak_analytics_Logo.jpg

rt

SOURCE impak Analytics